Drittes Haflinger-Festival in Zarnewanz




3. IGH-Haflingerfestival in Zarnewanz August 2017

Auch 2017 hat der Vorstand der Interessengemeinschaft IGH M-V e.V. wieder alle Mitglieder und Freunde des Haflingers zur nunmehr dritten Runde des Haflingerfestivals am 5. August nach Zarnewanz eingeladen. Ziel war es einen schönen Tag bei Spiel und Spaß mit unseren Haflingern zu verleben. Es gab viele Meldungen für die in der HIPO ausgeschriebenen Programmpunkte/Wettbewerbe und wer wollte konnte auch schon früher anreisen und auf dem vorbereiteten Campingareal campen. Die mitgebrachten Pferde konnten in Boxen untergebracht und versorgt werden. Es gab viele helfende Hände bei den Platzvorbereitungen, dem Aufstellen der Requisiten, den Stallvorbereitungen und beim reibungslosen Ablauf der Festveranstaltung.  Allen diesen ungenannten Helfern möchten wir großen Dank sagen. Aus dem IGH-Vorstand konnten wir Georg Wolter als Fahrwart, Holger Reimer als Zuchtwart und  Erhard Fenske als Kassenwart begrüßen. Um das Catering kümmerte sich, wie schon die anderen Jahre, Ritschi und seine liebe Frau.

Der Festivalvormittag startete bei gutem Wetter um 10 Uhr mit einer gemütlichen Ausfahrt unserer Haflingerfahrer durch die romantischen Recknitzwiesen, unterstützt durch ein Kaltblut-Kremsergespann von Maik Tegtmeier, gestiftet von Daniel Bülow.

Um 12 Uhr startete das Festivalprogramm mit einer Eröffnung und dem beliebten Mottowettbewerb; dieses Jahr „Die bunte Welt von Walt Disney“. Das Jury-Kollegium Petra Dietrich, Werner Reimer und Peter Krecklow hatten es nicht leicht den Pokal zu vergeben; Baghira, Peter Pan und Kapitän Hook, Alice im Wunderland, selbst ein schreiender Tarzan mit Jane tauchten mit schön herausgebrachten Haflingern auf dem Festplatz auf - den Preis der Jury erhielt  jedoch die 5-jährige Ilwi Russow als Rapunzel mit ihrem überlangen Strohzopf auf der Haflingerstute Minny, geführt von Karo Haß. Herzlichen Glückwunsch! Dank auch an die Jury, dass sie sich diesen Tag freihalten konnten und ganz für das IGH Fest da waren.

Beim Programmpunkt 1-spänner Zugleistungsprüfung traten Robert Esch und Fiete Dittmann mit insgesamt 4 Pferden an. Beide Teilnehmer kannten wir schon aus dem letzten Jahr. Da war Spannung gesichert. Robert hatte u.a. seinen jungen Haflingerwallach Max mitgebracht, für den es der erste Durchlauf bei solch einer Prüfung war. Es war erstaunlich wie ruhig und konzentriert dieses Pferd seine Arbeit vollführte. Der Wanderpokal wechselte dieses Jahr zu Fiete Dittmann. Seine Stute Madonna zog in bester Manier den Schleppschlitten mit 605 kg bestückt durch die Zielgeraden.

Für die gerittene Gelassenheitsprüfung hatte Peter Kautz wieder einen spannenden Parcours vorbereitet, Höhepunkt war ein Podest mit drei Stufen. 8 Reiter-Pferd Paare stellten sich den Anforderungen von Schaumstoffbrücke, Flatterband, Luftballonbrücke und Planen. Einige der Teilnehmer führten schlussendlich ihre Pferde an der Hand durch den Platz; somit konnte jeder Teilnehmer mit seinem Pferd sehr gekonnt den Parcours meistern. Auch die erstmalig teilnehmende  4-jährige Haflingerstute Nell mit Reiterin Marthe Repp, hat ihre Aufgabe nach anfänglicher Aufregung gut gemeistert. Die Siegerin des Wettbewerbs und neue Besitzerin des Wanderpokals wurde Annika Reimer mit Ehra.

Nach der Gelassenheitsprüfung waren wieder die Arbeitstiere unter den Haflingern gefragt. Zugleistung 2-spännig am Schleppschlitten stand an. Fiete Dittmann mit seinen Haflingern Michel und Madonna konnte seinen Pokal vom Vorjahr verteidigen. Seine Pferde zogen in bester Manier 1010 kg auf dem Schleppschlitten durchs Ziel. Man konnte beobachten was für ein toll eingespieltes Team die drei sind. Robert Esch erhielt einen Ehrenpreis gestiftet von Daniel Bülow für Jungwallach Max, der an vielen Programmpunkten durch souveränen Auftritt auf sich aufmerksam machte.

Im anschließenden Mensch gegen Pferd Wettbewerb zogen 33 Menschen aus dem begeisterten Publikum an einem Seil den voll bestückten Schleppschlitten der Zugleistungsprüfung mit 1010 kg ins Ziel. Alle Achtung!  Auch den anschließenden Becherlauf,  an dem 11 Läufer und Läuferinnen teilnahmen und ein Reiter/Pferd Paar, entschieden die Menschen für sich. Luise Völker hatte mit 31,16 Sekunden den Wanderpokal nach Burg Stargard geholt. Diesen Pokal hat Daniel Bülow für die IGH geschmiedet und gestiftet. Glückwunsch an die Siegerin und großen Dank an Hufschmied Daniel dafür.

Beim diesjährigen Schauschmieden wurde dem Publikum  der Hufbeschlag eines Pferdes vorgeführt. Immer wieder interessiert „rieben sich vor allem die jüngeren Zuschauer die Nasen“ beim Zuschauen wie Hufschmied Daniel die Hufeisen aufbrannte und im Schmiedefeuer schlug und formte. Maik Tegtmeier stellte dafür seine lammfrommen Kaltblüter zu Verfügung. Danke Maik.

Beim Zweispänner-Hindernisfahren konnte Fiete Dittmann den Wanderpokal das dritte Jahr in Folge verteidigen. Wieder blieb er unter einer  Minute mit seiner Zeit für den Durchlauf. Holger Baelkow und Erhard Fenske fuhren in ihrem Gespann den 4-jährigen Wallach Wotan, für den dieser Parcours noch Neuland war. Erhard glänzte u.a. mit seiner tollen Willi Wonka Sonnenbrille und erhielt wertvolle Zusatzpunkte, die ihm einen 2.Platz bescherten. Der Mann für die Zeiten und große Unterstützung des Jury-Kollegiums war Matze Reimer- unser Mann mit der Stopp-Uhr an diesem Tag.

Die Moderation des Tages führte wie immer gekonnt und herzerfrischend Holger Reimer durch. So fand sich zwischendurch für Holger auch Zeit u.a. das Hufeisenspiel vorzustellen. Das Spiel fand den gesamten Nachmittag statt. Teams von mindestens 3 Festspielteilnehmern konnten sich bilden und mit 15 Würfen pro Team um den Wanderpokal kämpfen. 25 Teams wie die „Dackels“ oder „Ultras Tessin“ gingen schließlich an den Start, den Pokal geholt hat das Team „Hof-Kleinpommern2“ um Swen Russow mit 8 Treffern. Wir möchten unseren IGH Mitgliedern Heidi und Peter Reißig auf diesem Wege Danke sagen – nun schon zum dritten Mal haben sie für die reibungslose Durchführung dieses Spiels gesorgt und für die kleinsten auch einige Süßigkeiten bereitgehalten.

Der Programmpunkt Einspänner-Hindernisfahren für Frauen wurde ohne Zeitbewertung durchgeführt. In diesem Wettbewerb kam es auf das äußere Erscheinungsbild der Fahrerinnen, der Kutsche und des angespannten Pferdes an.  Drei Fahrerinnen gingen mit ihren tollen Kleidern, Hüten und Einspännern  an den Start. Bei schöner Musik gaben die drei ein tolles Fahrbild ab. Keine leichte Aufgabe für die Jury. Am Ende hatte der Applaus des Publikums die Platzierung entschieden. Anke Braun in einem goldenen Kleid konnte den Wanderpokal mit ihrer Stute Miss Aluna gefahren am Spider mit nach Hause holen. Wir danken auch Anika Köhn und Katrin Huff für ihre Teilnahme, dass dieses Fahrbild ein Augenschmaus für die Zuschauer wurde.

Auch in diesem Jahr sollte wieder einer unserer beliebtesten Programmpunkte stattfinden - das Reiter-Geschwindigkeitsrennen. Rasant und mit perfekter Kurvenlage traten in einem Ausschlussverfahren 9 hochmotivierte Reiter-Pferd Paare gegeneinander an, davon reisten allein 6 Reiter-Pferd Paare vom Haflingerhof Anne Hänisch an. In der finalen Runde starteten Birgit Reimer mit Askhona und Fiete Dittmann mit Michel, wobei Fiete dieses Rennen knapp für sich entscheiden konnte und den Wanderpokal mit nach Hause nahm. Wir möchten allen Reitern für ihre gebotenen Leistungen Dank sagen, dies war ein wirklich atemberaubender Wettbewerb und das Publikum hat sichtlich mitgefiebert.

Ein weiterer sehr beliebter Wettbewerb Jump & Run sollte folgen. Immer noch bei bestem Wetter starteten 13 Teams bestehend jeweils aus Reiter/Pferd und Läufer.  Dabei galt es zwei Sprünge und einen Slalom zu überwinden. Das Team mit der schnellsten Gesamtzeit sollte gewinnen. Siegerin dieser Disziplin und neue Besitzerin des Wanderpokals wurde die Reiterin Lena Harks mit Haflingerstute Siwa und Läuferin Anna Bittins vom Haflingerhof Anne Hänisch mit 32,06 Sekunden, knapp gefolgt von Reiterin Annika Reimer mit Haflingerstute Ehra und Läufer Christian Reimer vom Haflingergestüt Reimer. Allen Teilnehmern machte dieser Wettbewerb sichtlich viel Spaß, was auch die diversen Fotos vom Festival dokumentieren. Diese sind auf www.ighaflinger.de und auf www.haflingergestuet-reimer.de zu finden.

Die diesjährigen Reiterspiele, die Birgit Reimer iniziierte, waren Spiele besonderer Art. Es waren Spiele für wahre Freundinnen. So bildeten Karo Haß mit Susi Peters und Annika Reimer mit Marthe Repp die beiden Teams. Die Beine der Freundinnen  zusammengebunden mussten sie mit ihren Pferden den festgeschriebenen Parcours „durchhüpfen“ und ins Ziel gelangen. Die Pferde waren wohl etwas verwundert was ihre Reiterinnen da taten. Aber jedes Team hatte schnell eine Lösung. Den Pokal holten sich  Annika Reimer und Marthe Repp.

Um den Läufern und Reiterinnen eine Verschnaufpause zu verschaffen wurde anschließend  die Prämierung der „längsten Anreise zu Pferd und Kutsche“ durchgeführt. Erstmalig gab es wieder Reiterinnen, die auf dem Pferderücken zum Festivalort Zarnewanz angereist sind. Wir danken Karo Haß und Susi Peters für Ihre Teilnahme, sie ritten 7 km bis nach Zarnewanz, Peter Krecklow und Holger Baelkow kamen 33 Kilometer 2-spännig auf ihrem Kremser angereist und wie all die Jahre ließen auch Anke und Silvio Braun sich diesen Spaß nicht nehmen und reisten 38 km 2-spännig auf ihrem Kremser an. Erstmalig hatte die Haflingerstute Miss Aluna von Anke und Silvio Braun diese Tour mit Erfolg gemeistert und geholfen den Wanderpokal auch in 2017 zu verteidigen. Dies soll Ansporn sein dass auch in 2018 noch mehr Reiter und Fahrer zu Pferd nach Zarnewanz zureisen mögen. Vielleicht ist dies die Möglichkeit einen ersten Distanzritt mit den Pferden zu planen und zu unternehmen. Wir sind ge-spannt auf 2018.

Das nächste Haflingerfestival findet dann am Sonnabend 04. August 2018 in Zarnewanz statt. Bitte diesen Termin unbedingt vormerken. Wir freuen uns wieder auf viele Teilnehmer, Besucher  und Akteure und natürlich alle diejenigen mit ihren gewonnenen Pokalen, diese zu verteidigen. Zeit zum Üben bleibt ja noch jede Menge.

Nach den Wettbewerben klang dieser doch sehr aktive Tag wohlverdient bei Entspannung und Stärkung am Grill aus. In Ruhe konnte nun noch einmal über die Wettbewerbspunkte erzählt und gelacht werden. Wir hoffen von ganzem Herzen, dass jeder wieder einen unvergesslichen Tag erlebt und neue Impulse für das nächste Jahr getankt hat. Für Meldungen, Ideen und Kritiken kann man sich vertrauensvoll an uns wenden. kontakt@hof-kleinpommern.de.


Eure Organisatoren und IGH Mitglieder Anke und Silvio Braun


Text und Fotos Anke und Silvio Braun -  www.hof-kleinpommern.de

nach oben

Copyright © Alle Rechte vorbehalten.

Haflingergestüt Reimer GbR

Birgit und Werner Reimer

Gnewitzer Straße 24

18195 Zarnewanz

T: +49 (38205) 13520

F: +49 (38205) 79154

Home Aktuelles Termine Kontakt Nutzungsbedingungen 30 Jahre HGR Unser Betrieb Bildergalerie Festspiele Impressum
Home Aktuelles Haflinger Verkauf Termine Festival Über uns Kontakt
Besucherzähler
www.gefälltmirbutton.de
Auf Twitter teilen Per E-Mail senden Auf Google Lesezeichen posten